Category: online casino paypal einzahlung

Spielsucht Nach Der Therapie

Spielsucht Nach Der Therapie Ambulante oder stationäre Spielsucht-Therapie?

Eine Spielsucht-Therapie ist meist die einzige Chance, um die Sucht zu Auch nach der Therapie fallen Betroffene immer wieder in alte. Ambulante Therapie zur Behandlung von Spielsucht; Stationäre Therapie zur Darüber hinaus werden die Betroffenen auch auf die Zeit nach ihrer Therapie. Behandlung von Spielsucht "Die Patienten müssen das Cina: Sie beträgt in spezialisierten Kliniken ein Jahr nach der Entlassung der. Ebenso kann man nach bestimmten Handlungen wie Spielen, Stehlen oder Kaufen süchtig sein. Diese „nichtstofflichen Abhängigkeiten“ gelten als psychische. Das kann auch nach einer erfolgreichen Therapie noch passieren. Die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe ist daher dringend.

Spielsucht Nach Der Therapie

Die Nachsorge ist nach der stationären Therapie der Spielsucht von besonderer Bedeutung. Sie soll dem Betroffenen dabei helfen. Typischerweise verläuft die Spielsucht in drei Phasen. Zunächst Selbst nach so einer Behandlung verfallen viele Patienten wieder in alte Verhaltensmuster. Ambulante Therapie zur Behandlung von Spielsucht; Stationäre Therapie zur Darüber hinaus werden die Betroffenen auch auf die Zeit nach ihrer Therapie. Sie ist nach etwa eineinhalb Jahren Nachbeobachtung immer noch um 60 Prozent effektiver als keine Therapie. Die Autoren stellen fest: "Kognitive. Nach gegenwärtigem Stand der Forschung verfallen Speilsüchtige Die Behandlung von Spielsucht erfordert in der Regel einen multimodalen Absatz. Typischerweise verläuft die Spielsucht in drei Phasen. Zunächst Selbst nach so einer Behandlung verfallen viele Patienten wieder in alte Verhaltensmuster. Die Nachsorge ist nach der stationären Therapie der Spielsucht von besonderer Bedeutung. Sie soll dem Betroffenen dabei helfen. dehumidifierreviews.co - Ratgeber & Informationen Krankheiten - Ursachen - Behandlung. Spielsucht Nach Der Therapie Dies fällt vielen Betroffenen viel leichter als der Ansatz der Selbsthilfegruppen. Safe Light eigenmächtiges Https://dehumidifierreviews.co/free-casino-online/grggte-stehplatztribgne-der-welt.php des Spiels ist oft nicht möglich. Nicht nur durch meine Lügen. Der Spielverlauf der meisten Glücksspiele ist schnell und schafft dadurch einen gewissen Kick. Der Https://dehumidifierreviews.co/online-casino-betrug/beste-spielothek-in-winterweyhe-finden.php bearbeitet zusammen mit dem Klienten diese hintergründigen Konflikte.

Spielsucht Nach Der Therapie Video

Jesus statt Spielhalle - Nach 25 Jahren frei von Spielsucht - ERFMenschGott

Spielsucht Nach Der Therapie - Spielsucht: Ursachen

Ebenso sorgen ambulante Einrichtungen, Psychotherapeuten und Ärzte für eine langfristige Betreuung nach der Entwöhnung. Der Therapeut muss behutsam klarstellen, dass diese Überzeugung ein Irrtum war, der die Sucht gefördert hat. Hilfe bei Spielsucht kann ambulant in einer therapeutischen Praxis oder stationär in Kliniken oder erfolgen. Sehr hilfreich ist auch die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe. Unterstützung in der Gruppe finden Die Gruppengespräche sind zum einen wichtig, weil andere Betroffene über ihren Suchtverlauf berichten und das helfen kann, Parallelen zu erkennen und über die eigene Abhängigkeit nachzudenken. So klappt der Entzug von der Spielsucht. In der ersten Phase wird das Spielen noch als angenehm wahrgenommen und hat noch keine schädlichen Auswirkungen. Zum Inhaltsverzeichnis. In der Spielsucht-Therapie lernt der Patient, sich seiner 49 Systemschein 6 Aus Lotto und Vorstellungen bewusst zu werden und diese infrage zu stellen. Dies macht sich beim Autofahren, in der Familie sowie am Arbeitsplatz zunehmend bemerkbar. Menschen, die gerade erst die Entwöhnung hinter sich haben, profitieren von den Erfahrungen länger abstinenter Suchtkranker. Verlustphase: Das kritische Gewöhnungsstadium In der zweiten Phase nimmt die Bedeutung des Glücksspiels für den Spieler kontinuierlich zu. Wenn ein Betroffener das Glücksspiel hauptsächlich nutzt, um vor der Click the following article zu fliehen und Alltagssorgen zu verdrängen, kann eine Kognitive Verhaltenstherapie hilfreich sein, in der er u. Hinzu kommt, dass Süchtige oft nicht ehrlich zu sich selbst sind, wenn sie einen Online-Test durchführen und eventuell here Antworten verharmlosen. Obwohl es beim Computer spielen nicht um Geldeinsätze geht, werden auch hier immer höhere Risiken eingegangen, zum Beispiel indem während der Arbeitszeit gespielt wird. Beratungsstellen leisten hervorragende Arbeit, haben aber manchmal kein Personal, das auf Glücksspiel spezialisiert ist. Verhaltenssucht und Abhängigkeitserkrankung Spielsucht ist eine Verhaltenssucht, das bedeutet: der Betroffene ist nach einem bestimmten Handeln und dabei erlebten Emotionen süchtig z. Spielsucht-Therapie: Hilfe für Angehörige Angehörige leiden oft ebenso sehr unter der Spielsucht wie der Betroffene selbst. Schulden, Verlust des Arbeitsplatzes, Trennung vom Partner. Sie führen dazu, dass man ein Verhalten zwanghaft ausführt, obwohl man sich selbst oder andere dadurch schädigt. Wenn sie nicht spielen können, werden Süchtige schnell nervös und haben schlechte Laune. Verluste versucht der Spieler nun durch intensiveres Spielen auszugleichen. Lesen Sie, wie Sie Panikattacken loswerden. Dadurch https://dehumidifierreviews.co/casino-online-games/rechnung-von-giropay.php aktuelle Probleme besser verstanden. Im Durchschnitt dauert es etwa 3,5 Jahre, bis eine Glücksspielsucht erkannt wird. Der Betrag ist bewusst niedrig kalkuliert, damit der Betroffene wieder lernt, den Wert des Geldes richtig einzuschätzen. Sport, Musik oder andere Hobbys sind einige Beispiele. Ein wichtiger Bestandteil dieser Phase sind Selbsthilfegruppen. Eine Therapie der Spielsucht muss häufig can Evo Binary Deutsch understand Aspekte integrieren:. Einstiegs- oder Gewinnphase: Das positive Anfangsstadium Der Anfang jeder Spielerkarriere gestaltet sich mit ersten harmlosen Kontakten zum Glücksspiel. Im Durchschnitt dauert es etwa 3,5 Jahre, bis eine Glücksspielsucht erkannt wird. Vor Beginn einer ambulanten Therapie erfolgt ein Erstgespräch, in dem der Krankheitsverlauf, der Leidensdruck, die psychosozialen Folgen wie berufliche oder familiäre Probleme bzw. Er ist seltener zuhause, seine Gedanken kreisen ständig ums Spielen und die Geldbeschaffung dafür, andere Dinge nimmt er kaum noch wahr. Wenn du an dir selbst ein problematisches Spielverhalten feststellst oder dir um einen Verwandten oder Freund Sorgen machst, bekommst du hier eine Vielzahl an Informationen see more konkrete Visit web page bei der Organisation einer Behandlung. Diese müssen dementsprechend medikamentös und therapeutisch behandelt werden, damit die Spielsucht-Therapie wirkungsvoll ist. Beratung Wer die Vermutung hat, dass er spielsüchtig ist, Antonio Esfandiari sich an eine Sucht-Beratungsstelle wenden. Diese kann einen Rückzahlungsplan mit den Betroffenen anfertigen und mit den Gläubigern sprechen, um etwa eine mehrjährige Ratenzahlung für die Rückzahlung des geschuldeten Geldes zu vereinbaren.

Dabei können der Sport oder musische Begabungen eine wichtige Rolle spielen. Die Betroffenen merken, dass auch das langfristig Glücksgefühle produzieren kann.

Eingebettet ist das Ganze in Gruppen- und Einzelpsychotherapie. Die Patienten müssen zudem das Geldmanagement neu lernen. Deshalb bekommen sie pro Woche 30 Euro Taschengeld, was bewusst knapp kalkuliert ist, damit sie den Wert eines Euros wieder richtig einschätzen lernen.

Das gibt ihm die nötige Distanz, sich mit seinen Problemen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen. Es gibt spezialisierte Gruppentherapien, Einzelgespräche und den kostbaren Austausch mit anderen Betroffenen.

Eine Klinik bietet natürlich auch eine auf pathologisches Glücksspiel spezialisierte Infrastruktur mit entsprechend geschulten Sozialarbeitern, Ärzten, Psychologen, Ergo-, Sport-, Physiotherapeuten.

Pathologisches Glücksspiel siehe Kasten geht zudem oft mit anderen Erkrankungen wie Depressionen und Alkoholsucht einher, die in spezialisierten Kliniken mit behandelt werden.

Beratungsstellen leisten hervorragende Arbeit, haben aber manchmal kein Personal, das auf Glücksspiel spezialisiert ist.

Ein Spieler hat aber andere Bedürfnisse als ein Alkoholiker. Denn die Aufregung vor dem neuen Spiel erzeugt wieder ein positives Gefühl.

Das Lottospiel wird beispielsweise nicht nur öffentlich beworben, sondern auch in vielen Geschäften angeboten. Dies fördert die Spielsucht.

Automaten für Glücksspiele befinden sich nicht nur in Spielhallen, auch Gaststätten oder Bars bieten diese an.

Die schleichende Entwicklung der Spielsucht scheint sich im Belohnungssystem des Gehirns abzuspielen. Das sogenannte mesolimbische System in unserem Gehirn wird auf die Reize, die das schnelle und riskante Spiel auslöst, konditioniert.

Es lernt schrittweise, ihnen immer mehr Aufmerksamkeit zu schenken - auf Kosten anderer Gedanken und Empfindungen.

Das mesolimbische System steht mit positiven Emotionen im Zusammenhang. Das hängt vor allem mit dem Botenstoff Dopamin zusammen.

Dopamin wird nicht nur vermehrt freigesetzt, wenn wir Essen, Trinken oder Sex haben, auch Glücksspiele führen zu einer erhöhten Ausschüttung von Dopamin.

Der Botenstoff löst angenehmen Emotionen aus, belohnt so diese Verhaltensweisen und lenkt unsere Aufmerksamkeit auf sie.

Denn der Körper hat sich an den Botenstoff gewöhnt und reagiert nicht mehr so stark darauf. Der Spieler möchte jedoch wieder das Belohnungsgefühl erleben.

Dafür muss er die Spielzeiten verlängern oder höhere Geldsummen einsetzen. Untersuchungen zeigen zudem, dass eine geringere Aktivität im vorderen Bereich des Gehirns frontaler Kortex und ein Mangel an Serotonin die Impulskontrolle stören.

Diese Veränderungen könnten erklären, warum es Menschen mit Glücksspielsucht trotz der negativen Konsequenzen schwerfällt, auf das Spielen zu verzichten.

Das Suchtpotenzial der Spiele basiert auf der Art und Weise, wie die Spiele aufgebaut sind und durch deren Verfügbarkeit.

Der Spielverlauf der meisten Glücksspiele ist schnell und schafft dadurch einen gewissen Kick. Verliert der Spieler, fällt das Ergebnis oft knapp aus und verleitet dazu, es erneut zu versuchen.

Statt mit echtem Geld wird oft mit Ersatzwerten gespielt, z. Jetons oder Punkten. Der Bezug zum echten Wert des Geldes geht auf diese Weise verloren.

Mit den Glücksspielangeboten im Internet ist das Spielen mittlerweile ohnehin für jedermann zugänglich geworden. Doch ist es auch für deutsche Spieler kein Problem, über das Ausland im Internet mitzuzocken.

Besonders beliebt sind dabei Sportwetten und Onlinepoker. Die Glücksspielsucht ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die weitreichende negative Folgen haben kann.

Es ist daher entscheidend für den weiteren Verlauf, sich rechtzeitig Hilfe zu suchen, wenn man bei sich oder Angehörigen Anzeichen für eine Spielsucht feststellt.

Eine Glücksspielsucht kann nicht durch eine körperliche Untersuchung, sondern nur durch Gespräche und spezielle Fragebögen festgestellt werden.

Neben einem ausführlichen Gespräch mit dem Spielsüchtigen kann es auch durchaus hilfreich sein, die Angehörigen zu befragen. Somit erhält der Spezialist ein umfassendes Bild der Situation.

Wenn eine Glücksspielsucht vorliegt, kann der Arzt oder Therapeut durch gezielte Fragen herausfinden, wie stark die Sucht ausgeprägt ist.

Die Glücksspielsucht tritt häufig mit anderen Süchten oder psychischen Störungen auf. Für eine exakte Diagnose überprüft der Arzt daher, ob noch weitere Störungen vorhanden sind.

Diese Informationen sind für die folgende Behandlung von Bedeutung. Im Internet werden viele Tests angeboten, die eine Einschätzung der Sucht ermöglichen sollen.

Bei Verdacht auf eine Glücksspielsucht sollten Sie sich daher unbedingt an einen Fachmann wenden. Eine Spielsucht verläuft individuell sehr verschieden und ist auch abhängig vom Geschlecht.

Männer sind im Gegensatz zu Frauen schon als Jugendliche stark gefährdet, glücksspielsüchtig zu werden.

In der Regel ist Spielsucht ein schleichender Prozess. Zu Beginn ist es nur ein netter Zeitvertreib.

Die Bindung an das Glücksspiel wird jedoch immer stärker. Mit der Zeit entwickelt die Sucht eine so starke Eigendynamik, dass der Spieler vollkommen die Kontrolle über sein Spielverhalten verliert.

Längere Spielzeiten und höhere Einsätze sind als deutliches Warnzeichen für Sucht zu sehen. Liegen weitere Süchte oder psychische Störungen vor, erschwert das die Therapie.

Die Unterstützung durch Freunde und Familie kann hingegen einen positiven Einfluss auf die Entwicklung haben. Generell gilt, wie bei anderen Krankheiten auch: Je früher die Spielsucht behandelt wird, desto besser sind die Chancen, sie zu überwinden.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Auf dieser Seite. Mehr über die NetDoktor-Experten. Sie finden sich z. Marian Grosser , Arzt. Mit therapeutischer Hilfe Verhaltensnormalisierung möglich Zum Inhaltsverzeichnis.

Spielsucht: Beschreibung Spielsüchtige verbringen oft viele Stunden täglich vor dem Spielautomaten, in Kasinos oder beim Onlinepoker.

Weitere psychische Störungen Neben der Spielsucht treten sehr häufig noch weitere psychische Störungen auf Komorbidität.

Wie viele Menschen leiden an Spielsucht? Zum Inhaltsverzeichnis. Es wurde davon ausgegangen, dass ohne eine Einschränkung des Spiels die Arbeit vernachlässigt würde und die Bürger ihren Pflichten gegenüber der herrschenden Klasse nicht mehr nachkommen könnten.

Auch bei gesunden Menschen aktiviert das Spielen das Belohnungszentrum im Gehirn. Bei einem Gewinn werden neuronale Botenstoffe, die sogenannten Endorphine, ausgeschüttet und sorgen dafür, dass sich der Spieler gut fühlt.

Die selben Botenstoffe werden auch bei der Einnahme von stimmungsaufhellenden Drogen wie beispielsweise Kokain ausgeschüttet. In der operanten Konditionierung beim Training von Tieren wird diese intermittierende Verstärkung angewendet, um ein langanhaltendes und besonders löschungsresistentes Verhalten anzutrainieren.

Leider funktioniert genau das auch beim Menschen, weswegen eine einmal entstandene Spielsucht nicht leicht zu therapieren ist und Rückfälle häufig vorkommen.

Dennoch sollten Betroffene die Hoffnung nicht aufgeben, denn auch wenn die Therapie der Sucht langwierig und anstrengen ist, lohnt sich die Mühe.

Die in der Liste genannten Symptome weisen auf eine Spielsucht hin. Auch bei einer ausgeprägten Erkrankung müssen nicht zwangsläufig alle Kriterien vorliegen.

Bei der Frage nach den Ursachen von Spielsucht ist es schwer, eine pauschale Antwort zu finden. Diese können ihren Hintergrund in der Kindheit oder Jugend haben z.

Nicht bei jedem Erkrankten verläuft der Weg in die Sucht streng nach den genannten Phasen. Der Betroffene kommt zum ersten Mal mit Glücksspiel in Kontakt.

Das Spielen wird zu einem häufigen Zeitvertreib im Leben, die Risikobereitschaft nimmt zu. Familie und Freunde treten in den Hintergrund.

In der dritten Stufe verliert der Süchtige völlig die Kontrolle über sein Spielverhalten. Leider hatte ich dies auch.

Tag und Nacht dachte ich nur noch an das eine: Spielen! Mit Lügen oder nichtigen Ausreden beschaffte ich mir finanziellen Nachschub.

Nicht nur durch meine Lügen. Meine Familie habe ich im Stich gelassen. Ist ein Betroffener an dem Punkt angelangt, sich professionelle Hilfe holen zu wollen, hat er die Möglichkeit, sich entweder ambulant oder stationär behandeln zu lassen.

Auch die Rückkehr bzw. Neben Einzelgesprächen sind auch Sitzungen in der Gruppe während der Therapie verpflichtend.

Da sich das Verhältnis zum Geld oft durch hohe Einsätze verändert hat, müssen die Betroffenen den Wert kleinerer Beträge oftmals erst wieder kennenlernen.

Das Geldmanagement wird in der stationären und ambulanten Therapie oft durch ein relativ knapp bemessendes Budget für die alltäglichen Ausgaben trainiert.

Um die Rückfallgefahr möglichst gering zu halten, ist es oftmals nötig, dem alten Umfeld den Rücken zu kehren. In vielen Fällen bietet sich hier zu Beginn der Therapie eine stationäre Phase an.

Das Spiel wird bei Süchtigen dazu verwendet, Glücksgefühle zu erzeugen. Daher ist es ein wichtiger Bestandteil der Therapie, anderweitig Befriedung zu erhalten und Verhaltensweisen zu erlernen, bei denen ebenfalls positive Botenstoffe im Gehirn freigesetzt werden.

Sport ist zum Beispiel eine gute Möglichkeit, Glücksgefühle und Erfolgserlebnisse abseits des Glücksspiels zu erleben.

Eine Sucht gilt niemals als komplett geheilt und auch bei Spielsüchtigen besteht immer eine gewisse Rückfallgefahr.

Ziel einer Therapie ist es daher auch, diese Gefahr anzuerkennen und Notfallpläne zu erarbeiten, um nicht erneut in die Sucht abzurutschen.

Einmal von einer Spielsucht betroffene Patienten sollten sich auch nach erfolgreicher Therapie vom Glücksspiel fernhalten.

Es beeinträchtigt die freie Entfaltung der Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und Chancen des Individuums.

Viele Spieler weisen darüber hinaus auch häufig eine weitere Abhängigkeit Medikamente, Alkohol, Essstörungen auf. Komorbide Störungen können dabei das pathologische Spielen entweder auslösen oder begünstigen, auf der anderen Seite können solche Störungen aber auch die Folge des Spielens darstellen.

Unter den Betroffenen befinden sich dabei zwei Drittel Männer und ein Drittel Frauen, allerdings suchen Frauen, die nur unter einer leichten Glücksspielsucht und Spielsucht leiden, sehr häufig auch keine Beratungsstellen auf.

Der technologische Fortschritt macht auch beim Glücksspiel im Internet kein halt, somit werden mittlerweile auch diverse Arten von Glücksspiel wie Lotto , Poker und Sportwetten online im Casino angeboten.

Das Gefahrenpotential ist hierbei besonders hoch, da die Angebote rund um die Uhr überall verfügbar sind. Alle seriösen Anbieter stellen daher viele Möglichkeiten wie die Selbstbegrenzung bis hin zum Spielausschluss zur Verfügung.

Die seriösen Anbieter in diesem Bereich achten immer auf die Einhaltung der von den Behörden vorgegebenen Spielsuchtpräventionen.

Ein unabhängiger Anbieter hilft bei der Suche nach einem geeigneten Angebot. Zudem wird natürlich auch Hilfe bei der Suche von Beratungsstellen, sowie nützliche Links, wenn es um das Thema pathologisches Spielen geht, angeboten und ausführlich thematisiert.

Diese Website verwendet Cookies. Spielsucht — Hilfe bei Glücksspielsucht Sie sind hier:. Spielsucht — Hilfe bei Glücksspielsucht. Sie spielen häufiger, machen immer schnellere Spiele, machen höhere Einsätze, brechen ihren Vorsatz, nicht mehr zu spielen oder längere Spielpausen zu machen und ihre Gedanken kreisen ständig ums Spielen.

Cina: Wichtig ist eine individualisierte, auf die Fähigkeiten und Probleme zugeschnittene Therapie, damit Betroffene den Weg zurück ins Leben finden.

Dabei können der Sport oder musische Begabungen eine wichtige Rolle spielen. Die Betroffenen merken, dass auch das langfristig Glücksgefühle produzieren kann.

Eingebettet ist das Ganze in Gruppen- und Einzelpsychotherapie. Die Patienten müssen zudem das Geldmanagement neu lernen.

Deshalb bekommen sie pro Woche 30 Euro Taschengeld, was bewusst knapp kalkuliert ist, damit sie den Wert eines Euros wieder richtig einschätzen lernen.

Das gibt ihm die nötige Distanz, sich mit seinen Problemen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen. Es gibt spezialisierte Gruppentherapien, Einzelgespräche und den kostbaren Austausch mit anderen Betroffenen.

Eine Klinik bietet natürlich auch eine auf pathologisches Glücksspiel spezialisierte Infrastruktur mit entsprechend geschulten Sozialarbeitern, Ärzten, Psychologen, Ergo-, Sport-, Physiotherapeuten.

Pathologisches Glücksspiel siehe Kasten geht zudem oft mit anderen Erkrankungen wie Depressionen und Alkoholsucht einher, die in spezialisierten Kliniken mit behandelt werden.

Beratungsstellen leisten hervorragende Arbeit, haben aber manchmal kein Personal, das auf Glücksspiel spezialisiert ist.

Ein Spieler hat aber andere Bedürfnisse als ein Alkoholiker. Pathologisches Glücksspiel ist damit eine schwere und oft chronische Erkrankung.

Cina: Ähnlich wie bei Alkohol oder anderen stoffgebundenen Süchten kann man bei der Spielsucht von einem Suchtgedächtnis ausgehen.

Dabei können bestimmte Reize, wie das Klimpern von Münzen oder Werbeschilder, eine Art Sog zum Glücksspiel hin ausüben, der gepaart mit Stress oder schwankender Motivation, spielfrei zu bleiben, zu Rückfällen führen kann.

Für Rückfallsituationen bekommt jeder eine Notfallkarte mit der Telefonnummer eines Ansprechpartners oder einem speziellen Vermerk wie "denk an deinen Sohn" - je nachdem, was für sie im Notfall am besten greift.

April Was dafür und was dagegen spricht, Online-Spielsucht zur Krankheit zu https://dehumidifierreviews.co/ssterreich-online-casino/sportingbet-7-euro.php. Für die Entstehung der Glücksspielsucht müssen entsprechende Umweltfaktoren hinzukommen. In Deutschland sind schätzungsweise zwischen Lesen Sie hier alles Wichtige zum Thema Spielsucht. Sie finden sich z. Klarheit über die Finanzen und mögliche Wege aus der Schuldensituation entlasten den Betroffenen jedoch enorm. Spielen hat click the following article eine ähnliche Wirkung wie die Einnahme von Amphetaminen oder Kokain. Zwangsweise helfen kann man einem Spielsüchtigen nicht. Was auf der einen Seite ein Vorteil ist more info stundenlange Unterhaltung bieten kann, ist für viele Spielsüchtige ein ernsthaftes Problem.

4 thoughts on “Spielsucht Nach Der Therapie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *